Home

Herzlich willkommen

Herzlich willkommen beim Zweckverband Breitbandversorgung Schwarzwald-Baar. Breitbandnetze sind die Straßen des 21. Jahrhunderts. Gerade der ländliche Raum benötigt eine gute Infrastruktur, um zukunftsfähig zu sein, die starken Industriestandorte zu festigen und gleichzeitig gegenüber den Ballungsräumen auch für neue Unternehmen attraktiv zu bleiben. Eine moderne Infrastruktur ist für das Erreichen dieser Ziele nötig. Diese umfasst zweifelsfrei auch den Ausbau der Breitbandversorgung im Schwarzwald-Baar-Kreis.

Nächste Veranstaltung

Am Dienstag, den 17. September, findet eine Informationsveranstaltung zum Glasfaserausbau in Triberg statt. Teile von Triberg und Nußbach werden im Zuge des zukunftsfähigen Breitbandausbaus im Schwarzwald-Baar-Kreis ans schnelle Netz angeschlossen. Der Netzbetreiber Stiegeler IT erläutert ausführlich die Versorgungsmöglichkeiten über einen Glasfaser-Hausanschluss sowie den Ablauf eines Anbieterwechsels.

Mehr dazu

Wer sind wir?

20 Kommunen, ein Landkreis, ein Ziel – die beste Internet-Anbindung für alle Bürgerinnen und Bürger und Unternehmen des Schwarzwald-Baar-Kreises. Alle Städte und Gemeinden und der Schwarzwald-Baar-Kreis sind Mitglied im Zweckverband Breitbandversorgung Schwarzwald-Baar. Im März 2014 gegründet, Baubeginn 2015, geplanter Anschluss aller Gebäude des Landkreises 2025. Durch die enge Zusammenarbeit zwischen den Kommunen und dem Zweckverband können Synergien genutzt und Wissen weitergegeben werden. Gemeinsam ist man stärker!
Mehr dazu

Unser Ziel

Ziel des „Zweckverbands Breitbandversorgung Schwarzwald-Baar“ unter dem Vorsitz von Landrat Sven Hinterseh ist es, im Laufe der nächsten Jahre im Landkreis in kommunaler Regie ein marktneutrales passives Glasfaser-Höchstgeschwindigkeitsnetz bis zu den Endkunden aufzubauen und an einen Netzbetreiber zu verpachten. Dadurch können Kompetenzen gebündelt, der Netzausbau aufeinander abgestimmt und wirtschaftliche Einheiten für Planung, Baumaßnahmen und Netzbetriebsvergabe geschaffen werden. Durch das Betreibermodell wird nachhaltig die Möglichkeit geschaffen, leistungsfähige Glasfaser direkt an die Gebäude heranzuführen, wohingegen beim Deckungslückenmodell keine flächendeckende Verbesserung in allen Gebieten erzielt werden kann. Überall, wo es wirtschaftlich darstellbar ist, wird mit FTTB (Glasfaseranschlüssen direkt in die Gebäude) gearbeitet.


AKTUELLE NACHRICHTEN

Hier informieren wir Sie über alle aktuelle Entwicklungen rund um das Thema Netzausbau im Schwarzwald-Baar-Kreis


In Grüningen gehen die ersten Glasfaser-Hausanschlüsse in Betrieb

In Grüningen gehen die ersten Glasfaser-Hausanschlüsse in Betrieb

Ab sofort können die ersten Bürgerinnen und Bürger den Glasfaser-Hausanschluss nutzen. Am Mittwoch, den 28. August 2019, haben sich  Donaueschingens Bürgermeister Severin Graf, Ortsvorsteher Dr. Hans-Günter Buller, Ortschaftsrätin Monika Lind, Stadtrat Holger Lind, Marina Stiegeler…
AMTLICHE BEKANNTMACHUNG vom 14.08.2019

AMTLICHE BEKANNTMACHUNG vom 14.08.2019

Amtliche Bekanntmachung des Jahresabschlusses 2017 des Zweckverbandes Breitbandversorgung Schwarzwald-Baar Die Zweckverbandsversammlung hat am 10.05.2019 den Jahresabschluss 2017 wie folgt festgestellt: 1. Die Jahresbilanz zum 31.12.2017 in Aktiva und Passiva mit je 52.306.976,76 € und die…
Netzbetreiber Stiegeler IT erhöht die Surf-Geschwindigkeit

Netzbetreiber Stiegeler IT erhöht die Surf-Geschwindigkeit

Die Nachfrage nach schnellen Internetanschlüssen ist groß, denn: Die benötigte Bandbreite in Haushalten verdoppelt sich ca. alle 18 Monate. Glück hat, wer im Schwarzwald-Baar-Kreis und damit im Versorgungsgebiet von Stiegeler IT wohnt und einen Glasfaseranschluss…

Hausanschlüsse

Gemeinden

Mitglieder

%

Zufriedenheit


Warum Glasfaser


Unter Breitband versteht man grundsätzlich den Zugang zum Internet mit verhältnismäßig hoher Datenübertragungsrate von einem Vielfachen der Geschwindigkeit älterer Zugangstechniken wie der Telefonmodem- oder ISDN-Einwahl. Laut der Internationalen Fernmeldeunion und dem deutschen Statistischen Bundesamt lässt sich ein Dienst als Breitband bezeichnen, wenn die Datenübertragungsrate über 2048 kBit/s hinausgeht.