Hüfingen

Ihre Ansprechpartner in Hüfingen:

Behla und Hausen vor Wald


Kernstadt, Außenlieger, Gewerbegebiet und Schule

In Fürstenberg, Gewerbegebiet Seemühle, Hochstraße, Stettenwinkel, Im Dreiangel, Gewerbegebiet Hüfinger-Allmendshofen, Mundelfingen, Sumpfohren, Behla und Hausen vor Wald sind alle Ausbauarbeiten bereits abgeschlossen.

Ausbaustatus – Kernstadt, Außenlieger, Schule und Gewerbegebiet

 

Wegen der aktuellen Corona-Pandemie können wir Sie leider nicht wie gewohnt auf einer großen Veranstaltung über den kommunalen Glasfaser-Ausbau in Hüfingen und den Ortsteilen durch den Zweckverband Breitbandversorgung Schwarzwald-Baar informieren. Deswegen haben Bürgermeister Michael Kollmeier und Zweckverbandsgeschäftsführer Jochen Cabanis das Wichtigste für Sie zusammengefasst.

 

 

 

Allgemein zum Ausbau in Hüfingen
Bei der Analyse der Ausgangssituation im Jahr 2012 durch das Landratsamt Schwarzwald-Baar-Kreis und die Hochschule Furtwangen University konnten 95 Prozent der Hüfinger Hausanschlüsse über das Netz von Kabel BW versorgt werden.

Über das Netz der Deutschen Telekom konnten in Hüfingen 78 Prozent der Hausanschlüsse mit einer Bandbreite von bis zu 6 bis 16 Mbit/s erreicht werden. 22 Prozent der Hausanschlüsse mussten mit einer Bandbreite von bis zu 2 bis 6 Mbit/s auskommen. Insgesamt lässt die Bestandsaufnahme den Schluss zu, dass Hüfingen und die Teilgemeinden Hüfingens durch die Telekom gut versorgt sind. Hierfür laufen seit 2009 Kooperationen zwischen Hüfingen und der Deutschen Telekom, um die Bandbreiten der Teilgemeinden durch FTTC-Strategie zu ertüchtigen. In den Hüfinger Gewerbegebieten Im Grubengarten und Mühlöschle konnten je 50 Prozent der Unternehmen Anschluss an das Netz von Kabel BW bekommen. Im Netz der Deutschen Telekom gab es in beiden Gebieten für 100 Prozent der Unternehmen Bandbreiten von bis zu 2 bis 6 Mbit/s. Im Gewerbegebiet Lindenpark waren 80 Prozent der Unternehmen ein Zugang zum Netz von Kabel BW möglich, 100 Prozent der Unternehmen konnten auch mit Bandbreiten von bis zu 6 bis 16 Mbit/s im Netz der Deutschen Telekom arbeiten. Im Gewerbegebiet Weiheröschle waren es 50 Prozent der Unternehmen die Zugang zum Netz von Kabel BW hatten. Bei der Deutschen Telekom konnten 50 Prozent mit Bandbreiten von bis zu 6 bis 16 Mbit/s und die anderen 50 Prozent mit Bandbreiten von 2 bis 6 Mbit/s angeschlossen werden. Die Versorgung der Gewerbegebiete wurde nach der Bestandsaufnahme wie folgt beurteilt:

  • Das Gewerbegebiet Lindenpark ist durch die Deutsche Telekom gut versorgt.
  • Die Versorgung in den Gewerbegebieten Im Grubengarten und Mühlöschle liegt bei unter 6 Mbit/s.
  • Das GWG Weiheröschle ist in Teilen mit 16 Mbit/s versorgt.
  • Eine nahezu flächendeckende Versorgung durch Kabel BW ist im Gewerbegebiet Lindenpark vorhanden.
  • Die beiden Gewerbegebiete Im Grubengarten und Mühlöschle sind nur in Teilen durch Kabel BW versorgt.
  • Weiheröschle ist nicht durch Kabel BW versorgt.